Patientenindividuelle Abutments von ATLANTIS™

So individuell, wie Ihre Patienten.

Implantataufbauten von Atlantis™ – weil uns “Standard” nicht gut genug ist.

Bei der Versorgung von Implantaten mit Kronen oder Brücken ausschließlich konfektionierte Standard-Abutments einzusetzen bringt gewisse Nachteile mich sich. Das Abutment aus dem Katalog ist lediglich in einigen wenigen Abwinklungen erhältlich und die auswählbaren Gingivahöhen stellen letztendlich nur einen Kompromiss dar, der nur selten wirklich gut zur Patientensituation passt.

Die Folge sind Kronen, die nicht wirklich physiologisch in die Zahnreihe passen und deren schmales Emergenzprofil den Zahnersatz sofort als solchen erkenntlich machen. Oftmals entsteht außerdem das Problem, dass die Zementfuge deutlich zu weit subgingival liegt, sodass die Versäuberung erschwert und die Gefahr von Periimplantitis begünstigt wird.

Wir bevorzugen die Verarbeitung von patientenindividuellen Abutments von ATLANTIS™, damit der künstliche Zahnstumpf schon die perfekte Ausgangssituation für die darauf hergestellte Krone darstellt. Ob das Abutment aus Titan oder sogar aus dem gewebsfreundlichen und zahnfarbenen Zirkoniumdioxid bestehen soll, bleibt weiterhin Ihre Wahl.

Links dargestellt ist ein schmales präfabriziertes Abutment. Es bietet nicht annähernd die anatomische Ausdehnung nach menschlichem Vorbild, die das patientenindividuelle Atlantis-Abutment (Mitte) ausformt. Die rechts abgebildete Krone würde somit zwangsläufig stark überdimensioniert werden, woraus sich die unten aufgelisteten Probleme ergäben.

1

Gesteigerte Ästhetik

Bei schwierigen Knochenverhältnissen muss ein Implantat manchmal etwas “außer der Reihe” gesetzt werden. Das individuelle Abutment gleicht die Abwinklung aus und sorgt dafür, dass die Krone perfekt in der Zahnreihe stehen kann.

2

Stabile Statik

Das Abutment ersetzt einen Großteil der Zahnsubstanz – das Kronengerüst und die Keramikverblendung müssen somit nicht kritisch überdimensioniert werden, was einen Stabilitätsnachteil mit sich bringen würde.

Standard-Abutment

Nur mäßige Pfeilerfunktion, unpassende Abwinklung

Der künstliche Zahnstumpf nach menschlichem Vorbild
Individuelles Abutment

Anatomische Basis ermöglicht natürliche Kronenform

3

Biologisch sichere Anwendung

Die Zementfuge liegt für den Behandler gut erreichbar kurz unter dem Zahnfleischsaum und kann leicht gereinigt werden. Es besteht so eine deutlich geminderte Entzündungsgefahr (Stichwort Periimplantitis).

Standard-Abutment

Sehr tief liegende, schwierig zu reinigende Zementfuge

(Grafik © DentsplyImplants)

Individuelles Abutment

Ideale Position Zementfuge: Gut zu reinigen und dennoch unsichtbar

(Grafik © DentsplyImplants)

4

Preisvorteil

Der geringe Aufpreis im Vergleich zu einem Standard-Abutment wird durch den hohen gesparten Edelmetallanteil beim Kronengerüst mehr als kompensiert!

Preisentwicklung je Feinunze Gold in US-Dollar

Durch den steigenden Goldpreis ist es unser Anliegen, den benötigten Edelmetallanteil der Krone so gering wie möglich zu halten.

5

Schnellere Versorgung

Durch den digitalen Fertigungsprozess ist eine Anfertigung des Abutments schon während der Einheilphase möglich – der fehlende Zahn kann daher schneller durch eine Krone ersetzt werden.

Aus der digitalen Konstruktion entsteht Ihr persönliches Unikat – noch während Ihr Implantat im Knochen einheilt.

Sind nun auch Sie überzeugt, dass Abutments von ATLANTIS™ die beste Wahl sind?

Ermöglichen Sie Ihren Patienten in Zusammenarbeit mit uns nicht nur eine befriedigende Standard-Lösung, sondern ein individuelles High-End-Produkt!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen